07.09.2017

Rezension: Mystic Highlands 1: Druidenblut



Titel:
 Mystic Highlands - Druidenblut
Autor/in: Raywen White
Format: E-Book
Seitenanzahl: 337 Seiten
Verlag: Dark Diamonds
**Von Feenhügeln und anderen Wundern**

Als Rona Drummond auf einen versteckten Brief ihres Cousins stößt, beschließt die Studentin eine Reise nach Schottland zu wagen, um mehr über ihre ursprüngliche Heimat und ihre Ahnen zu erfahren. Schon lange hat sie das wilde Hochland und die weiten Wiesen vermisst. Doch mit was für einer Augenweide Rona tatsächlich konfrontiert wird, findet sie erst am Flughafen in Inverness heraus. Vor ihr steht Sean, ein athletischer, tätowierter Schotte, der einfach nur zum Umfallen gut aussieht. Und genau der ist es, der Rona auf ihre Ausflüge quer durch Schottland begleitet. Dabei sorgen merkwürdige Ereignisse dafür, dass sie einem dunklen Familiengeheimnis näher kommen, das nicht nur Ronas bisheriges Leben, sondern auch ihre aufkeimenden Gefühle für Sean in ein ganz anderes Licht stellt…
Das Cover hat direkt meine Neugier geweckt gehabt und ich wusste: Ich muss es unbedingt lesen. Das Cover gefiel mir von den Farben einfach total und der Klappentext klang auch richtig vielversprechend.

Der Schreibstil der Autorin ist wirklich wunderschön, denn sie versteht ihre Leser auf eine schöne Reise zu entführen. Der bildliche Schreibstil lässt einen die traumhafte Kulisse direkt vor Augen erscheinen und enführt einen in die Highlands. 

Als ich das Buch angefangen hatte, hatte ich jedoch komplett andere Vorstellungen von der Geschichte. Ich hatte gedacht hier wird sich viel um Fantasy handeln, aber hier steht der Fokus der Story eher auf die Liebesgeschichte. Das war war für mich zuerst ernüchternd, aber okay... Da ich gern auch mal einen Liebesroman lese, war es für mich nun kein Weltungergang und so habe ich mich versucht einfach in die Geschichte fallen zu lassen und ich muss sagen: Es ist mir gelungen. Ich mochte die Liebesgeschichte, das schmachtige und das teilweise "schnulzige". 

Die Charaktere mochte ich auch unheimlich gern und konnte mich gut mit ihnen anfreunden. 

Leider fehlte mir aber ein wenig die Action in dem Buch, dies kam erst zum Schluss ... So war manchmal ein kleiner Hänger in der Story vorhanden. 
Anders als erwartet und nur bedingt was für reine Fantasy-Leser, da hier der Fokus auf der Liebesgeschichte ruht. Ein wunderschöner bildlicher Schreibstil lädt zum träumen und verreisen ein. Überraschend schön und "schnulzig", aber dennoch überzeugend. 




1 Kommentare:

Ruby Celtic hat gesagt…

Hey meine Liebe,

das es eine vorwiegend reine Liebesgeschichte ist hätte ich auch nicht gedacht. Allerdings war ich mir auch nicht sicher, was sich fantasylastiges darin verbirgen könnte. Aus diesem Grund habe ich mir gedacht, dass ich erstmal abwarte und es dann auf die WuLi setze. Jetzt allerdings brauche ich es gar nicht so unbedingt. :P

Liebe Grüße,
Ruby

Bild Bild