10.09.2017

Rezension: Königsblau




Titel: Königsblau
Autor/in:  Julia Zieschang
Format: E-Book
Seitenanzahl: 325 Seiten
Verlag: Dark Diamonds
hr Leben lang hat Rosalie gehofft, nie an der königlichen Brautwahl ihres Landes teilnehmen zu müssen. Denn nichts fürchtet sie mehr, als dass die Entscheidung des Mannes mit den königsblauen Haaren und der eisigen Ausstrahlung auf sie fallen könnte. Doch als genau das geschieht, befindet sie sich plötzlich hinter den dicken Mauern einer Festung, die ebenso viele Rätsel aufwirft wie der Mann, der sich in ihr verbirgt…  

Ein dunkler Fluch, ein verwunschenes Schloss und ein magischer Schlüssel. Diese Märchenadaption verführt und begeistert. Düster-romantisch erzählt Julia Zieschang von der Anziehung des Verbotenen und der Kraft der Liebe. Ihr fantastischer Roman gewährt uns einen ganz neuen Blick auf die sagenumwobene Geschichte des »König Blaubart«.
Ein wunderschönes, düsteres und geheimnisvolles Cover verspricht auf eine wahnsinnig interessante Märchenadapation? Das gleiche dachte ich auch und ich wurde nicht enttäuscht.

Der Einstieg in die Geschichte ist mir wirklich sehr leicht gefallen, denn der Schreibstil von Julia Zieschang ist sehr flüssig, einfach und magisch. Sie versteht ihre Leser in einen Bann zu ziehen und den Leser in das Abenteuer zu ziehen. Man denkt man erlebe die Szenen direkt vor Augen und verliert sich völlig in diese düstere und magische Märchenadaption.

Ich persönlich kannte das Märchen von "König Blaubart" nicht und daher hatte ich überhaupt keine Ahnung in welche Richtung diese Adaption laufen wird, was es mit den Charakteren auf sich hat und welche Wendungen auf mich warten werden.

Die Story besteht aus zwei verschiedenen Handlungen und deren Erzählungen. Rosalie und Bluebeard und Claire und Ric. Trotzdem sind alle vier Schicksale miteinander verknüpft und verbunden. Die Handlungen weben irgendwann miteinander ein und man leidet mit allen Charakteren mit und gewinnt alle lieb, bis auf einen Charakter...*Hust* Ein paar Kleinigkeiten konnte ich mir denken, aber das große Geheimnis war bis zum Ende für mich verborgen und das gefiel mir wahnsinnig gut.

Ich mochte das düstere an der Geschichte und dennoch das magische und geheimnisvolle. Wunderschön fand ich die kleinen aber feinen Details, wie die Blumenelfen, die Beschreibungen der Gefühle und Orte. Ich konnte mich einfach komplett in diese Geschichte fallen lassen und habe die abenteuerliche Reise mehr als genossen.
Eine düstere, geheimnisvolle und wahnsinnig schöne Märchenadaption. Ein ausgereifter Schreibstil lädt in ein brisantes Abenteuer ein. Hier wurde an jedes kleine Detail gedacht und lässt den Leser alles um sich herum vergessen. 





3 Kommentare:

Ruby Celtic hat gesagt…

Hey meine Liebe,

tatsächlich war ich mir bei diesem buch nicht so sicher, ob es mich überzeugen könnte. Aber deine Rezension macht mir doch richtig Lust darauf. Vielleicht lese ich doch mal in die Leseprobe rein und schaue ob es etwas für mich ist ;)

Liebe Grüße, Ruby

Verena Schulze hat gesagt…

Ich bin echt lang um das Buch herumgeschlichen ...letztendlich hatte mich das Cover aber irgendwie abgeschreckt. Bin eh nicht so der Fan von Gesichtern auf Covern, da ich mir die Orotas gern selbst ausmale - den hier fand ich gruselig. Aber nachdem ich deine tolle Rezenzion gelesen habe komme ich wohl doch nicht drumherum mich mit dem modernen Blaubart anzufreunden ;-)

Lisa hat gesagt…

Hallo,

eigentlich ist das gar nicht so mein Genre, aber deine Rezension hat mich jetzt glaube ich doch neugierig gemacht. Ein "Märchen für Erwachsene" ist ja auch mal nicht schlecht ;)

Liebe Grüße,
Lisa

Bild Bild