03.06.2017

Rezension: Mederia 2





Titel: Mederia 2: Kampf um Tetra 
Autor/in: Sabine Schulter
Format: Print / E-Book
Seitenanzahl: 649 Seiten



Das beschwerliche Abenteuer durch das Himmelsgebirge liegt hinter Lana und ihren Gefährten. Der Weg hat ihnen viel abverlangt, doch ihr Ziel, die Menschenstadt Tetra, liegt nun direkt vor ihnen. Dort wollen sie die dunklen Mächte davon abhalten, in den Norden einzudringen und alles Leben zu zerstören. 
Daher werden Lanas Fähigkeiten in den kommenden Schlachten gebraucht, um den verteidigenden Völkern einen Lichtblick in der beinahe ausweglosen Situation zu geben. Sie soll zur Botin der Götter werden.
Aber ist sie dafür schon bereit?
Das Cover finde ich wunderschön, mir gefallen die Farben und auch die Art der Darstellung  von der Person - es sieht einfach umwerfend aus und gefällt mir sehr gut.

Es ist immer schwer für mich einen zweiten Teil passend zu rezensieren, weil man nicht über den ersten Teil und auch nicht über den zweiten Teil so wirklich Spoilern möchte, aber dann fangen wir mal an: 

Der Einstieg ist mir in den zweiten Teil sehr leicht gefallen, weil der Schreibstil einen förmlich zum Lesen einlädt und die Geschichte sich sehr flüssig und zügig lesen lässt. Die Seiten sind nur dahin geflogen, denn die detailreichen und fantasievollen Beschreibungen haben mich verzaubert und mich mal wieder in ein schönes Fantasy-Abenteuer gezogen. Es beginnt mit einer sanften Brise und entwickelt sich zu einem kleinen Tornado, denn die Spannung ist greifbar und hat sich konsequent wie ein roter Faden durch die gesamte Geschichte gezogen, auch wenn es ein paar langsamere Passagen zwischendurch gab - was ich aber als positiv empfunden habe. 

Die Charaktere haben sich prächtig entwickelt, man merkt das sie reifer und erfahrener geworden sind und die Strapazen die hinter ihnen liegen sie nur stärker gemacht haben. Ich mag die Hauptcharaktere total gerne und fand sie sehr sympathisch. 

Ich fand die Handlungen im zweiten Teil sehr interessant und sehr gut umgesetzt - was natürlich daran liegt, weil man zusammen mit den Personen gelitten und gehofft hat. 

Für mich war das Buch ein Abenteuer und gelungenes Wiedersehen mit alten Freunden.
Ein "Must-Have" für Fantasyleser, denn die detailreichen und fantasievollen Beschreibungen laden zu einem wahren Lesehiglight ein. Starke Charaktere und eine fühlende Spannung machen dieses Buch liebenswert und einzigartig. 


2 Kommentare:

Nadine Uzelino hat gesagt…

Ich werde heute auch fertig mit Band 2 und bin ja sowieso voll begeistert von der Story! Sabine Schulter ist auch wirklich meine Lieblingsfantasy-Autorin! :-) Ihre Geschichten sind so phantastisch, ich freue mich auf jedes neue Buch von ihr. Du hast die Rezension schön geschrieben. Ich werde mich dann auch dran setzen an diesem Wochenende. lg Nadine von Nannis Welt

Ruby Celtic hat gesagt…

Hey Süße,

ich mochte diesen zweiten Teil auch sehr gerne, wenn ich persönlich ihn trotz allem etwas schwächer fand bezogen auf den ersten. Was aber einfach daran liegt, dass es ruhiger geschrieben ist und das ist wohl eher Meckern auf hohem Niveau. Trotzallem ein wirklich gelungenes Werk :)

Liebe Grüße,
Ruby

Bild Bild