26.06.2017

Rezension: Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung


Titel: Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung
Autor/in: Annie J. Dean 
Format: E-Book
Seitenanzahl: 404 Seiten 
Verlag: Dark Diamonds 


Planet Isis ist das Tor zur einer besseren Welt. Die kargen Erdbedingungen hinter sich lassend, führen seine Bewohner dort ein voll automatisiertes Luxusleben. Aber ihr durch Maschinen angereicherter Alltag hat seine Schattenseiten, denn was sie auch tun, der »Circle« weiß es – und übernimmt spätestens ab dem Erwachsenenalter die Kontrolle. Danina steht kurz vor ihrem 21. Geburtstag und damit kurz davor, ihre Entscheidungsfreiheit zu verlieren. Alles, was ihr bleibt, ist ein letztes Mal tanzen zu gehen – und dafür gibt es keinen besseren Ort als den Club der »Wilds«, der Opposition des »Circles«. Was erst nur als kleiner Akt jugendlicher Rebellion erschien, nimmt plötzlich ganz andere Ausmaße an. Denn Danina begegnet dort ausgerechnet Rave Hawkins, dem Frontman der »Wilds«…​

 Das Cover hatte direkt meine Aufmerksamkeit auf sich gelenkt und daher war mir direkt klar: Ich muss es unbedingt lesen.

Der flüssige und bildliche Schreibstil der Autorin hat mir den Einstieg in das Buch sehr leicht fallen lassen. 

Die Geschichte spielt auf einem anderen Planeten und war für mich direkt spannend und interessant. Keine Sorge, es ist nicht übertrieben dargestellt oder beschrieben, sondern es ist nur faszinierend und wirklich interessant. Nicht abgedreht oder total übertrieben - man merkt kaum einen Unterschied zu unserem Planeten.

Die Menschen leben dort in verschiedenen Circles. Die Idee mit dem Circle und das die Entscheidungsfreiheit mit 21 vollständig erlischt war für mich eine erfrischende neue Idee die für mich auch absolut gekonnt umgesetzt wurde. Sehr spannend finde ich auch, dass wenn man sich als "nicht wertvoll" entpupt für den Circle auf die Erde zurück verbannt wird. Was für eine grandiose Idee.

Wir erfahren die Story aus zwei Perspektiven (Dan's und Raven's) und zwar aus der Ich-Form. Ich konnte dadurch richtig mitfühlen, leiden und alles hautnah miterleben - zumindest hatte ich während der gesamten Lesezeit diesen Eindruck und war in dieser außergewöhnlichen Welt mit den merkwürdigen Regelungen total versunken.

Die Charaktere gefielen mir wahnsinnig gut, denn Dan konnte mich mit ihren liebenswürdigen Charakter gleich gefangen nehmen. Sie liebt ihre Freiheit, aber hat auch einen großen Familiensinn. 

Raven ist auf den ersten Blick etwas grober und kantiger und evtl. sogar etwas einschüchtern, aber man merkt schnell das er auch nett sein kann. Er zeigt eine Mischung aus nett und böse und ist für mich erst ein kleines Rätsel gewesen.

Ich fand die Wendungen, Ereignisse und den Ablauf der Story sehr rund und logisch auch die Spannung kam auf keinen Fall zu kurz und war für mich von Anfang an vorhanden. 
Eine spannend und fesselnde Dystopie wie ich sie liebe. Eine neue frische Grundidee mit liebenswürdigen Charakteren konnten mich in eine neue Welt ziehen und mich das Umfeld in der Realität vergessen lassen. Ein Reihenauftakt der es in sich hat und sicher noch sehr überraschen wird. 



1 Kommentare:

Ruby Celtic hat gesagt…

Du hast meine Rezi dazu ja auch schon gelesen und ich fand die Idee und die Umsetzung einfach klasse. Ich bin soooo gespannt darauf, wie es weitergehen und was uns noch erwarten wird. :)
Das Ende war schonmal gemein und vielversprechend. *gg*

Liebe Grüße,
Ruby

Bild Bild