07.04.2017

Rezension: Wächter: Wahre Liebe ohne Chance?



Titel: Wächter: Wahre Liebe ohne Chance?
Autor/in: Jessica Stephens
Seitenanzahl: 311 Seiten

Es gibt nur eine Regel! Schaffst du es, diese einzuhalten?
Seit Melodys einundzwanzigsten Geburtstag sind gerade einmal ein paar Tage vergangen, als sich mit einem mysteriösen Brief ihre Lebensplanung schlagartig verändert. Da sie durch die Abstammung ihrer Mutter das Wächter-Gen geerbt hat, eröffnet sich für sie eine unbekannte magische Welt. Aber in dieser Welt der Wächter und Hüter gibt es eine unumstößliche Regel „Liebesbeziehungen sind verboten.“ Zu Beginn scheint diese Regel für Melody unwichtig, bis sie auf den charmanten Ethan Collister trifft, welcher ihre Welt auf den Kopf stellt. 
Alleine wegen dem Cover musste ich dieses Buch lesen, denn es ist ein richtiger Eyecatcher. 

Der Schreibstil von Jessica Stephens hat mich positiv überrascht, da dies ihr Debütroman ist, habe ich hier einen eher abgehackten und teilweise unausgereiften Schreibstil erwartet, aber ich sollte mich täuschen. Der Schreibstil ist recht einfach und locker gehalten, teilweise sind natürlich kleinere Schlenker drin, aber im Großen und Ganzen wurde hier die Messlatte sehr hoch gehalten. Die Umgebungsbeschreibungen sind schön dargestellt und auch die Details wurden toll umschrieben. Es wurde nicht zu sehr in die Länge gezogen, sondern hatte fast immer die perfekte Länge. 

Erzählt wird die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Mel, dies gefiel mir gut, denn ich lese sehr gerne aus dieser Perspektive. 

Der Spannungsbogen war im ersten Teil noch nicht komplett gegeben, teilweise war es etwas zäh, aber trotzdem konnte mich die Geschichte durch interessante und starke Charaktere überzeugen.

Mel war mir direkt sympathisch und ich habe sie schnell ins Herz schließen können. Ethan ist mysteriös und leider kein "offenes Buch", so das ich ihn nicht immer komplett verstehen konnte. Ich hätte mir aber noch etwas mehr Informationen zu den Charakteren gewünscht, damit man auch die anderen Charaktere richtig verstehen und lieben lernt. Aber vielleicht kommt das noch im zweiten Teil?

Den Cliffhanger hat die Autorin gut hinbekommen, aber ich hasse Cliffhanger! Ich brauch unbedingt Teil 2, sofort!!! 
Ein Debütroman der mich überzeugen konnte. Ein sehr schöner Schreibstil, der nur sehr wenige schwächen aufzeigt. Schöne Grundstory mit einer liebenswerten Hauptperson. Der Anfang von einer ganz tollen Buchreihe.


2 Kommentare:

Ruby Celtic hat gesagt…

Hey meine Liebe,

dieses Buch ist mir bisher noch nicht untergekommen, aber es klingt durchaus interessant. Ich werde es mir mal genauer anschauen und eventuell diesem Debütroman eine Chance geben. Das Cover finde ich auch total bezaubernd. :)

Liebe Grüße,
Ruby

Mehr als Worte hat gesagt…

Uiui das klingt ja spannend �� wandert definitiv mal auf die wuli!

Bild Bild