05.11.2016

Rezension: Winterzauber in Manhatten




Titel: Winterzauber in Manhatten
Autor/in: Mandy Baggot
Verlag: Goldmann
Seiten: 576 Seiten 
 Die Engländerin Hayley und ihre Tochter Angel sitzen im Flieger Richtung New York, um im Big Apple Weihnachten zu feiern. Begeistert stürzen sie sich ins Abenteuer: Kutschfahrten im Central Park, Schlittschuhrunden am Rockefeller Centre und Bummel auf der 5th Avenue. Doch die Stadt, die niemals schläft, hat mehr zu bieten – und Angel hat einen Herzenswunsch: ihren Vater kennenzulernen. Während Hayley sich auf die Suche nach dem Mann macht, mit dem sie die eine folgenreiche Nacht verbrachte, läuft sie Oliver über den Weg: Milliardär und Weihnachtsmuffel – bis jetzt. Denn dieses Fest könnte auch für ihn zu einem Fest der Liebe werden ...
 Ein Cover was perfekt zu der Geschichte passt und mich schon etwas in Weihnachtsstimmung versetzt. 

Durch den lockeren und flüssigen Schreibstil konnte ich mich schnell in die Geschichte hinein finden.

Die Figuren wirken durch den Schreibstil lebhaft und greifbar und absolut authentisch. Jeder hat seine typischen Merkmale bekommen und somit ihren Wiedererkennungswert.

Die Wendungen und Situationen wurden sehr gut beschrieben, so dass ich mitleiden, mitlachen und mitfiebern musste auch die Beschreibungen der Umgebung waren wirklich ein Traum und laden einen direkt zum verreisen ein.

Natürlich fand ich einige Wendungen etwas unrealistisch, aber es handelt sich schließlich um ein Weihnachtsbuch und da ist für mich dieses "Weihnachtswunder" und der "Weihnachtszauber" völlig normal, alles andere hätte mich wohl auch etwas enttäuscht.
Eine wirklich wunderschöne Weihnachtsgeschichte mit einem flüssigen und lockeren Schreibstil. 

Ein Buch was was einen in Weihnachtsstimmung versetzt und einen an Weihnachtswunder glauben lässt. 

Bild Bild