09.09.2016

Rezension: Mederia - Aufziehende Dunkelheit



Titel: Mederia - Aufziehende Dunkelheit (1. Band)
Autor/in: Sabine Schulter
Seitenanzahl: 388 Seiten



Die Person, die das eigene Leben am meisten verändern wird, nennen die Dämonen von Mederia Schicksal. Jeder von ihnen besitzt eines und doch wird gerade Gray, dem Kronprinzen der Dämonen, prophezeit, dass sich um sein Schicksal herum sogar die ganze Welt verändern wird. 
Die Erinnerungen an sie werden jedoch aus Grays Gedanken gelöscht, als der Hass zwischen dem Norden und Süden Mederias in einem allesverzehrenden Krieg gipfelt, der sein Volk fast vollständig vernichtet. 
Voller Wut und dem Willen, diesen Krieg zu beenden, stürzt sich Gray in den Kampf und rettet eher aus Zufall der jungen Bardin Lana das Leben. Jener Frau, in deren Händen das Schicksal Mederias liegen wird.



Das Cover ist für mich ein richtiger Eye-Catcher. Knallige Farben und eine ausdrucksstarke Frau - genau das richtige um einen potentiellen Käufer dazu zu bringen das Buch in die Hand zu nehmen. 

Der Schreibstil ist sehr flüssig und ausdrucksstark, was mir bei dem Lesen sehr viel Freude und Spannung beschert hat.

Der Einstieg ins Buch ist außergewöhnlich und vielversprechend und zieht sich wie ein kleiner roten Faden durch das gesamte Buch. Der Einstieg viel mir sehr leicht, weil ich mich auf die Geschichte komplett einlassen konnte und mich der Schreibstil von Anfang an fesseln konnte.

Die Grundidee von dem Buch finde ich sehr interessant und sehr gut umgesetzt. Sehr gut finde ich die Karte die sich in dem Buch befindet, da diese einem sehr behilflich ist.

Die Charaktere sind sehr gut umschrieben und passen perfekt zu der Story, die Autorin hat sich hier viele Gedanken gemacht und sie in meinen Augen perfekt ausgearbeitet.

Ein sehr wichtiger Aspekt ist die Spannung, diese kommt hier auf keinen Fall zu kurz, sondern wird komplett gehalten und lässt mich als Leser nicht zur Ruhe kommen - dadurch war ich förmlich "gezwungen" ständig weiter zu lesen und das Buch nur im absoluten Notfall zur Seite zu legen... Klingt dramatisch,war es für mich auch, da ich komplett gefangen war in dieser neuen Welt.

Das Buch besticht durch jede menge Spannung, vielseitigen Charakteren/Wesen und einer tollen Kerngeschichte.



Ich bin von dem Buch begeistert und vollkommen überzeugt. Spannung, flüssiger Schreibstil und liebevolle/detailtreue Beschreibungen lassen mein "Leser-Herz" höher schlagen. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil und werde ihn "verschlingen". 


Bild Bild