14.08.2016

Warum rezensiert man so?

Ich hasse es, wenn ich durch Rezensionen klicke und zufällig sehe, wenn ein Buch 1 Stern erhält, weil ein Kunde keine Ware erhalten hat. Was soll sowas? Dafür gibt man doch keine 1-Sterne Rezension, dadurch denkt der potentielle Leser doch direkt, das der Person das Buch nicht gefallen hat... Verstehe diese Menschen echt nicht, denken die denn nicht nach? 
Geht meiner Meinung nach überhaupt nicht und habe es Amazon gemeldet, selbst wenn es nichts bringt, mein Gewissen ist beruhigt... xD
Wie findet ihr denn sowas?

4 Kommentare:

Maryonoke hat gesagt…

Das geht gaaar nicht. Einfach unfair, denn es sagt ja gar nichts über das Buch aus und reisst trotzdem den Durchschnitt runter....

Gwee hat gesagt…

Huhu!

Oh man, sowas finde ich auch furchtbar. Und vor allem sind 14 Tage noch eine annehmbare Zeit. Süß finde ich ja Rechtschreibfehler in solchen Rezensionen..."positief"... ;) Das kann man dann eh nicht mehr ernst nehmen.

Liebe Grüße,
Diana

Der Duft von Büchern und Kaffee hat gesagt…

Hey,
ich glaube, dass Kunden, die Bewertungen, wie diese schreiben, gar nicht darüber nachdenken, dass ihre 1 Sterne-Rezension dazu führt, dass die Bewertung zum Inhalt des Buches damit heruntergestuft wird.
Liebe Grüße Tanja :o)

Evy hat gesagt…

Für die Autoren ist so etwas ärgerlich, klar. Aber als Leser interessiert mich das kaum. Ich bin es durchs Bloggen gewöhnt, dass es Hater gibt oder Leute, die nicht wissen, dass ne Rezi für die Qualität des Produktes vorgesehen ist. Nicht für Beschwerden. Es gibt tatsächlich Menschen, die nur ihrem Ärger Luft machen wollen und wenn sich das Rezi-Feld als Ventil anbietet, dann tun sie das. Allerdings: Als Leser und Autor hat man die Möglichkeit, die Rezi zu melden.

Schwieriger finde ich Leute, die ein Buch wegen einem oder zwei Punkten schlecht bewerten oder bei denen die Sternewertung nicht den Text widerspiegelt. Manchmal habe ich das Gefühl, dass sie das System nicht verstanden haben.

Bild Bild