06.05.2016

Rezi: Totenbraut





Titel: Autorin
Autor/in: Nina Blazon
Seitenanzahl: 449 Seiten





Klappentext:

Es gibt Augenblicke im Leben, die lassen das Herz stillstehen und das Blut kalt werden. Heute weiß ich, es ist der Kuss des Todes, der uns in jenen Sekunden streift und uns alle Wärme nimmt. Das fremde Gesicht, in das ich damals blickte, war von der eisigen Schönheit des Todes und von der Hässlichkeit eines Leidens, tiefer und schmerzhafter, als ein Lebender es ertragen könnte. Ich sah erloschene Augen und totenfahle Haut. Ich sah schwarze Zähne. Und Lippen, die kaum mehr vorhanden waren. Ich roch Taubenfedern und Regen und sah, wie die Gestalt nach meiner ausgestreckten Hand griff.

1731, in den Wäldern Serbiens: Für eine Handvoll Gold wird das Mädchen Jasna von ihrem Vater an einen reichen Gutsbesitzer verkauft. Der rätselhafte Fremde nimmt das Mädchen mit auf seinen Hof an der Grenze zum Osmanischen Reich. Dort wird Jasna mit seinem Sohn Danilo verheiratet. Schnell stellt die junge Braut fest, dass ein schrecklicher Fluch auf der Familie lastet. Als im Dorf ein rätselhaftes Sterben beginnt, verhärtet sich der Verdacht, dass dort ein untoter Vampir sein Unwesen treibt. Während sich die mysteriösen Vorkommnisse häufen, gerät Jasna in den Bann des faszinierenden Duschan. Aber auch er hat ein dunkles Geheimnis ...


Rezi:

Hierbei handelt es sich um keine 0815 Vamir-Geschichte, sondern um eine sehr durchdachte historische Vampir-Geschichte.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und man ist schnell in der jetzigen Atmosphäre von dem Buch drin - man kann sich durch den tollen Schreibstil viele Schauplätze und Situationen Bildlich vorstellen.

Die Dialoge zwischen den Figuren sind gut durchdacht und hier wirkt kein Wort überflüssig.

Die Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet und man wird sehr schnell mit Jasna "warm".

Die witzigen und geistreichen Dialoge zwischen Jasna und dem Holzfäller Dusan haben mir sehr oft ein Lächeln auf die Lippen gezaubert - die Seiten sind nur so dahin geflogen.

Der Roman handelt von Liebe und auch von unerfüllter Liebe. Von Aberglaube und Hexerei. Die perfekte Mischung für jeden der gerne historische Romane gepaart mit Liebe und Fantasy mag.



Bild Bild