08.05.2016

Rezi: Die Erwachte






Titel: Die Erwachte
Autor/in: Sabine Schulter
Seitenanzahl: 596 Seiten





Klappentext:

Die Welt ist nicht immer das, was man jahrelang zu glauben gedacht
hat. Das muss auch Miriam feststellen, als sie durch ihr Erwachen
plötzlich eine magische Sicht entwickelt und in unserer Welt nun
Wunder erlebt, die sie nie für möglich gehalten hat.
Doch ihre neugewonnenen Fähigkeiten sind nicht nur von Vorteil für
sie. Ihre Art ist unglaublich selten, wodurch sie zur Zielscheibe für die
Suchenden wird, Monster ohne Skrupel, die nur liebend gern an ihr
außergewöhnliches Blut wollen.
Sie allein wäre vollkommen hilflos, wenn es nicht Wächter geben
würde, die Miriam schützen und ihr eigenes Leben in Gefahr bringen,
um ihren Schützling vor den gierigen Klauen ihrer Gegner zu bewahren.
Und obwohl Miriam nur zu gern ihr altes Leben weiterführen würde,
zwingen die Umstände sie dazu, sich zu entscheiden. Entweder sie
versteckt sich, von ihren Wächtern geschützt oder sie stellt sich
zusammen mit ihnen einem Feind, der übermächtig scheint.

Rezi:

Das Cover ist ja recht schlicht gehalten und wirkt trotzdem ganz harmonisch, daher bin ich auf das Buch aufmerksam geworden, nachdem ich den Klappentext gelesen habe, wusste ich das ich es lesen muss. 


Der Schreibstil der Autorin ist von der ersten bis letzten Seite komplett flüssig geschrieben, das Lesen wird nicht mal nach zwei Stunden anstrengend, da es leicht formuliert ist und die Spannung eigentlich immer aufrecht erhalten wird. 

Die Liebesgeschichte zwischen Miriam und Sin beginnt ganz zögernd und total authentisch. Die Geschichte besticht aber aus tollen neben Charakteren, die wirklich alle einen eigenen Wiedererkennungswert haben und man die Personen schnell ins Herz schließt. 

Durch den Schreibstil lässt man sich sehr schnell in der Geschichte fallen und fiebert bei gewissen Situationen richtig mit und man ertappt sich dabei, dass man alles um sich herum vergisst. (Fand mein Mann nicht immer toll *grins*) 

Für jeden Fantasyliebhaber ist das Buch ein richtiges "MUSS". Würde es sofort weiter empfehlen. 


Bild Bild